btn mail btn facebook

Fachweiterbildung zum Pflegeexperte (m/w) für pädiatrische außerklinische Intensivpflege

icon seminare

 

Zielgruppe: Pflegekräfte der außerklinischen Intensivpflege

Die Fortbildungsveranstaltung richtet sich an alle eigenverantwortlich tätigen Pflegekräfte (examinierte Gesundheits- und Krankenpfleger/-schwester, Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/-schwester oder Altenpfleger/in), die im außerklinischen Bereich tätig sind oder werden wollen.

Die Versorgung respiratorisch eingeschränkter Menschen erfordert qualifiziertes und spezialisiertes Pflegepersonal. Diese Weiterbildung bietet Ihnen Grundlagenwissen für den Umgang mit beatmungspflichtigen Betroffenen im häuslichen Bereich.

 

Kursaufbau

220 Stunden Kurs als berufsbegleitende Qualifikation aufgeteilt in:

 

120 Std. theoretischen fachspezifischen Unterricht.

Darin enthalten ist der Basiskurs für außerklinische Beatmung enthalten (Modul 1), sowie Modul 2 zum Pflegeexperten für die pädiatrische außerklinische Intensivpflege.

Die Inhalte orientieren sich an der S2 - Leitlinie für Nichtinvasive und Invasive Beatmung als Therapie der chronischen respiratiorischen Insuffizienz der Deutschen Gesellschaft für Pneumonologie und Beatmungsmedizin

Die Weiterbildung orientiert sich an den Vorgaben der DIGAB: Curriculum "Pflegefachkraft für außerklinische Beatmung"

 

40 Std. Praktikum in einer außerklinischen Beatmungspflegeinstitution (häusliche Beatmungspflege (1:1), Wohngemeinschaft, betreutes Wohnen oder stationäre Pflegeeinrichtung

Im außerklinischen Praktikum sollen sich die Praktikanten mit pflegerischen Aspekten und zentralen Tätigkeiten vertraut machen, welche regelhaft in der außerklinischen Beatmungsversorgung vorkommen. Die aufgeführten Tätigkeiten aus der Checkliste müssen von den Praktikanten nachweislich unter Aufsicht korrekt durchführt werden:

- Krankenbeobachtung
- Kontrolle des Beatmungsgerätes
- Absaugung (oral, nasal Trachealkanüle)
- Trachealkanülenwechsel
- Tracheostomapflege
- Dokumentation
- Korrekter Umgang mit Sprechaufsätzen, „Feuchten Nasen“, Inhalationssystemen, Sauerstoffapplikationssysteme
- Korrekte Anwendung verschiedener Kanülensysteme


40 Std. Praktikum in einem Beatmungs- oder Weaningzentrum oder in einer Klinik, die über eine internistische Intensivstation oder ein Weaningzentrum verfügt, oder die alternativ eine interdisziplinäre Intensivstation betreibt. Das Praktikum kann nicht auf einer rein operativen Intensivstation durchgeführt werden.

Praktikum in einer Klinik, die über eine internistische Intensivstation oder ein Weaningzentrum verfügen, oder die alternativ eine interdisziplinäre Intensivstation betreibt. Im klinischen Praktikum sollen sich die Praktikanten mit pflegerischen Aspekten und zentralen Tätigkeiten vertraut machen, welche regelhaft in der klinischen und außerklinischen Beatmungsversorgung bei Kindern/Jugendlichen vorkommen. In folgende Tätigkeiten sollen Praktikanten eingeführt werden. Die Aufgaben sollen von den Praktikanten gesehen oder unter Aufsicht korrekt durchgeführt werden:

- Krankenbeobachtung
- Absaugung (oral,nasal Trachealkanüle)
- Trachealkanülenwechsel
- Beatmungsbeuteltraining


20 Std. Facharbeit

 

 

Die Fachweiterbildung zum Pflegeexperten für die außerklinische pädiatrische Intensivpflege besteht aus 2 Modulen:

Modul 1

- Anatomie und Physiologie der Lunge

- Gasaustausch

- Oxygenatorische / ventilatorische Insuffizienz

- Krankheitsbilder, die zur respiratorischen Insuffizienz führen

- Grundlagen der Beatmung, Beatmungsparameter

- Atemwegsmanagement

- Beatmungsformen

- Nicht-Invasiven-Beatmung

- Applikation von Sauerstoff

- Monitoring

- Atemgasklimatisierung / Sekretmanagement

- Notfalltraining

- Trachealkanülenmanagement

- Recht in der außerklinischen Intensivpflege

- parenterale und enterale Ernährung

 

 

Das Modul 2

- Grundlagen der pädiatrischen Beatmung

- Blutgasanalyse / Säure - Basen Haushalt

- Weaning

- Atemtherapie beim Säugling / Motorische Entwicklung im Kleinkindalter

- Dysphagie / Schlucktraining

- Kinaesthetic - Heben und Tragen / Mobilisieren

- Psychosoziale Aspekte in der häuslichen Intensivpflege

- Geräteeinweisungen mit Selbsterfahrung in die neusten Heimbeatmungsgeräte

- Hygiene in der außerklinischen Intensivpflege

 

 

Prüfungen und Abschluss

Die Weiterbildung schließt mit der Absolvierung der Module 1 und 2 ab. Weiter müssen die Praktikumsnachweise vorgelegt werden. Nach erfolgreicher Teilnahme an den Prüfungen erhalten Sie das Zertifikat "Pflegefachkraft für außerklinische Beatmung und dem Zertifikat "Pflegeexperte für außerklinische pädiatrische Intensivpflege".

 

Übernachtung & Verpflegung

Gerne unterbreiten wir Ihnen bei Bedarf einige Übernachtungsvorschläge. Während der Schulungen stehen kalte und warme Getränke zur Verfügung. Die Mittagessen an den Veranstaltungstagen sind im Preis inbegriffen.

 

Kosten für Modul 1 + 2

1.595 € (Umsatzsteuer befreit)

 

Kosten für Modul 2

950 € (Umsatzsteuer befreit)

 

 

Für die Teilnahme erhalten Sie 25 Fortbildungspunkte für die logo berufl pflegende gr

 

 

schmetterling symbol  Informationen über die Weiterbildung (PDF zum Download)

schmetterling symbol  Musterstundenplan Modul 1

schmetterling symbol  Musterstundenplan Modul 2

 

 

Veranstaltungsort:

CURADEMIC – Akademie für außerklinische Intensivpflege
Raiffeisenplatz 1
95369 Untersteinach

 

Modul 2

 

Fürth/Burgfarrnbach

07.03.2018 - 09.03.2018 (Block 1)  
04.04.2018 - 06.04.2018 (Block 2)

 

27.06.2018 - 29.06.2018 (Block 3)

 

 icon seminareZum Kurs anmelden

 

 

Untersteinach

14.05.2018 - 16.05.2018 (Block 1)  
18.06.2018 - 20.06.2018 (Block 2)  
16.07.2018 - 18.07.2018 (Block 3)  

 

icon seminareZum Kurs anmelden

 

 

Für Fragen rund um unser Fortbildungsprogramm stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

E-Mail: info@curademic.de
oder Telefon: 09225 – 95 89 22 22

foto1        foto2